Emailservice innerhalb 6-8 Stunden
Schneller Versand

Federkern Matratzen: für viele Jahre erholsamen Schlaf

Filter schließen
  •  
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Malie Universum XXL 5 Zonen Bonnell Federkernmatratze
Malie Universum XXL 5 Zonen Bonnell...
Malie-Universum-XXL-5-Zonen-Bonnell-Federkernmatratze - fest und robust Ein leichter Ein- und Ausstieg aus oder in das Bett ist überaus rückenschonend. Die Malie-Universum-XXL erleichtert mit ihren 22 cm Gesamthöhe den Weg ins oder aus...
ab 199,00 € *

Federkern Matratzen verfügen, wie es der Name bereits verrät, über einen Stahlfederkern aus einzelnen Feder, die durch Spiralen symmetrisch miteinander verbunden sind und die das Körpergewicht abfedern sollen. Auf diese Weise sorgen sie für eine bessere Verteilung des Gesamtkörpergewichtes einer Person. Um dabei zu vermeiden, dass die einzelnen Stahlfedern und Spiralen zu spüren sind, sind Federkernmatratzen mit einer schützenden Polsterung versehen, die aus verschiedenen Materialien - in den meisten Fällen Schaumstoff - bestehen kann und einen angenehmen Liegekomfort gewährleistet. Federkernmatratzen unterscheidet man anhand ihrer Herstellungsweise zwischen Bonnellfederkern, Taschenfederkern und Tonnentaschenfederkern. Der Vorteil von Federkernmatratzen liegt in ihrer robusten Struktur, die es ermöglicht, dass Federkernmatratzen viele Jahre lang nutzbar sind, ohne dass sich Liegekuhlen bilden oder der Liegekomfort auf andere Weise stark beeinträchtigt wird. Federkernmatratzen sind eher hart, was sie zu einer guten Wahl für Menschen macht, die es nicht zu weich mögen oder ein etwas stärkeres Körpergewicht aufweisen und demnach eine stabilere Stützfunktion benötigen.

Die Vorteile von modernen und hochwertigen Federkernmatratzen

Schon aufgrund ihrer Bauweise sind Federkernmatratzen nicht nur stabil, sondern verfügen auch über sehr gute Klimatisierungseigenschaften und eine gute Punktelastizität, wobei diese bei unterschiedlichen Modellen ein wenig abweichen kann. Insbesondere bei Menschen, die sehr schnell schwitzen, sind Federkernmatratzen eine gute Wahl, da sie Wärme nicht so gut speichern wie andere Modelle und entstandene Feuchtigkeit problemlos wieder an die Außenluft abgegeben werden kann. Dies sorgt nachhaltig auch dafür, dass Schimmelbildung praktisch unmöglich ist. Für Menschen, die sehr schnell frieren, sind Federkernmatratzen weniger zu empfehlen, sofern sie nicht über eine entsprechende Polsterung verfügen, die eine hohe Wärmespeichereigenschaft aufweist, die der Federkern selbst nicht unbedingt gewährleistet. Verschiedene Modelle mit Federkern können auch, je nach Jahreszeit, gedreht werden, da sie eine sogenannte Sommer- und eine Winterseite aufweisen, wodurch sich die Matratze an unterschiedliche Klimagegebenheiten anpasst. Die Sommerseite bleibt weiterhin eher kühl, während die Winterseite für mehr Wärme und eine bessere Speicherung der Wärme sorgt.


Bei modernen Modellen, die über verschiedene Zonen verfügen, wird das Körpergewicht sehr gut verteilt, so dass bestimmte Körperpartien wie Schultern und Hüften nicht einsinken können und die Wirbelsäule hervorragend entlastet wird. Besonders gut geeignet sind Federkernmatratzen für Menschen, die beim Schlafen eine Bauch- oder Rückenlage bevorzugen und so die positiven Eigenschaften der Matratze voll nutzen können. Für Personen, die eher die Seitenlage vorziehen, sind diese Matratzenarten nur bedingt geeignet, da der Druck auf Hüften und Schultern in diesem Fall zumeist als unangenehm empfunden wird. Je nach Art und Weise der Polsterung kann die Härte des Matratzenmodells etwas abweichen. So sorgt beispielsweise ein Schaumstoffpolster dafür, dass die Matratze deutlich weicher ist. Die Festigkeit von Federkernmatratzen gewährleistet, dass auch Menschen mit einem höheren Körpergewicht langfristig von dem Kauf eines solchen Modells profitieren, ohne dass sich dieses durchliegt. Oft muss ein hochwertiges Federkernmatratzenmodell erst nach einigen Jahren ausgetauscht werden.


Was man beim Kauf einer Federkernmatratze beachten sollte


Grundsätzlich sollte man beim Kauf einer Federkernmatratze auf die Qualität achten. Denn zu günstige Modelle neigen dazu, dass sich im Laufe der Zeit Kuhlen bilden, die dafür sorgen, dass der Liegekomfort nicht mehr gegeben ist und die Matratze alles andere als bequem ist. Bei dem Erwerb eines sehr günstigen Modells von weniger hoher Qualität, sparen Käufer oft an der falschen Ecke, da die Häufigkeit, mit der man die Matratze ersetzen muss, steigt. Das bedeutet schlussendlich, dass die Kosten irgendwann die Preise übersteigen, die beim Kauf einer sehr hochwertigen Matratze anfallen würden. Auch ist bei einfach verarbeiteten Matratzen nicht grundsätzlich ein hoher Komfort gegeben, was sich negativ auf die Schlafqualität auswirkt. Nach einiger Zeit kann es auch dazu kommen, dass sich die Federn durchdrücken und dann spürbar sind. Ein wenig mehr zu investieren und länger davon zu profitieren ist hier grundsätzlich die bessere Entscheidung. Matratzen haben gewisse Standardmaße, die für die meisten Menschen vollkommen ausreichend sind. Um jedoch die entsprechend individuell notwendige Länge einer Matratze zu erreichen, addiert man 20 cm auf die eigene Körpergröße. Bei Menschen, die größer sind als 190 cm, sollte ggf. über ein Bett und eine Matratze in Überlänge nachgedacht werden, um eine gute und gesunde Liegeposition gewährleisten zu können.

Wichtig ist beim Kauf einer Matratze generell, dass alle persönlichen Bedürfnisse und Ansprüche gedeckt werden. An dieser Stelle sollte man keine Abstriche machen, da ein gesunder und erholsamer Schlaf grundsätzlich wichtig für das eigene Wohlbefinden ist. Dazu gehört auch, dass der richtige Härtegrad ausgewählt und darauf geachtet wird, ob die notwendige Stützfunktion gegeben ist, die eine Matratze aufweisen sollte, um den Körper zu entlasten und Rückenschmerzen vorzubeugen. Bei der Ausstattung eines Doppelbettes müssen die Ansprüche und Bedürfnisse beider Personen beachtet werden, da diese sehr unterschiedlich ausfallen können. Oft ist es sinnvoller sich für den Kauf von zwei Matratzen zu entscheiden, um auf beiden Seiten für optimalen Komfort zu sorgen. Die Lücke, die zwischen zwei Matratzen entsteht, muss dabei nicht in Kauf genommen werden. Durch sogenannte Topper kann dieses meist unerwünschte Problem schnell behoben werden. Darüber hinaus steigern Topper den Liegekomfort, was mehr als eine positive Nebenerscheinung ist. Toppermatratzen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Stärken, so dass problemlos in den meisten Doppelbetten verwendet werden können.

Die richtige Auswahl treffen durch umfassende Beratung

Nicht selten entsteht eine gewisse Unsicherheit bei der Auswahl des richtigen Matratzenmodells. Insbesondere dann, wenn man sich dazu entschieden hat, eine Matratze online zu erwerben und auf die Möglichkeit, das Modell vorab anzuschauen, verzichtet hat. Daraus muss nicht grundsätzlich auch ein Nachteil entstehen, wenn man sich vor dem Kauf umfassend informiert und sich im Klaren darüber ist, welche Art von Matratze für den eigenen Bedarf in Frage kommt. Darüber hinaus hilft eine gute Beratung, den eigenen Bedarf zu ermitteln und anhand der daraus gewonnenen Erkenntnisse eine gute und sichere Auswahl zu treffen. Unser Unternehmen hat langjährige Erfahrungen in diesem Bereich und bietet Ihnen diesbezüglich eine kompetente und bedarfsgerechte persönliche Beratung an. Gerne helfen wir dabei, zu ermitteln, welches Matratzenmodell optimal zu Ihren Bedürfnissen passt, um so alle Unsicherheiten vor dem Kauf auszuschließen. Selbstverständlich beantworten wir auch Ihre individuellen Fragen zu den von uns angebotenen Matratzenmodellen und deren Eigenschaften und Vorteile sowie zu etwaigen Besonderheiten.

Zuletzt angesehen